It´s Party Time! – immer mehr internationale Anlässe zum Feiern

Was waren das doch noch für übersichtliche Zeiten, als vorwiegend der religiöse Kalender die Feste des Jahres diktierte. Da gab es Neujahr, Heilige Drei Könige, Karneval, Ostern, Pfingsten, Vater- und Muttertag, St. Martin, St. Nikolaus und Weihnachten. Der Erste Mai als Tag der Arbeit oder Maifeiertag im Frühjahr und das Erntedankfest im Herbst. Das war’s dann auch schon ziemlich.

Neuere Entwicklungen zeigen jedoch, dass uns vornehmlich der Kommerz, also das damit verbundene Werbe- und Merchandiseprogramm, zu immer neuen Events und Party-Anlässen treibt. Wann und warum solche Bewegungen anfangen, kann nur bei Erstveranstaltungen wie Demonstrationen genau bestimmt werden. Dazu gehört auch der „Christopher Street Day“. Es ist ein Festtag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern, der im Allgemeinen von Demonstrationen begleitet wird. Sie protestieren an diesem Tag allgemein gegen ihre Diskriminierung oder Ausgrenzung und für die Rechte ihrer jeweiligen Gruppierung.

Wie andere, internationale Feste wie „Halloween“ (aus den USA) oder der „St. Patrick´s Day“ (Irland) ihren Weg nach Deutschland fanden, kann jedoch weniger genau datiert werden, weil sich diese ausländischen, nationalen Feiertage regelrecht über einen längeren Zeitraum in die Gewohnheiten der Menschen einschleichen. Es kann eine typisch amerikanische Disco sein, die zur „Halloween-Party“ einlädt oder ein „Irish Pub“, der immer wieder den „St. Patrick´s Day“ mit einer Party feiert. Irgendwie kommt dann die Idee ins Rollen. Meistens, weil ein gewisser Begleitumstand das Herz der Menschen erobert. Beim „Halloween“ sind es sicherlich die lustige, bunte Dekoration (Kürbisse und Fledermäuse) und die Verkleidung, wobei es beim „St. Patrick´s Day“ wohl eher die nette Geste der frommen Wünsche und das grüne Kleeblatt (Glückssymbol) sein dürften. Auf jeden Fall ist es ein sehr netter Ausdruck von Multi-Kulturalität und internationaler Verbundenheit in unserer Gesellschaft und es werden sicherlich noch einige andere folgen.

Was ebenfalls für die Zukunft in dieser Hinsicht zu erwarten ist, sind wahrscheinlich Verkaufs-Events wie der berühmte „Black Friday“ oder der „Cyber Monday“, die in den USA immer nach dem „Thanksgiving Day“ für Medien- und Kaufhausspektakel sorgen.

Leave a Reply